Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Presseinformation Jens Gieseke (CDU): Europäische Fördermittel für Verkehrsinfrastruktur stehen in Brüssel bereit

12.09.2016
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

Coevorden-Emlichheim. „Europäische Fördermittel für Verkehrsinfrastruktur und Verkehrsprojekte stehen in Brüssel bereit.“ Das betonte der niederländische Europa-abgeordnete Wim van de Camp, der auf Einladung des örtlichen CDU-Europaabgeordneten Jens Gieseke nach Emlichheim gekommen war. Dort tagte der CDU-Landesfachausschuss Europa im Güteverkehrszentrum Coevorden-Emlichheim.

Wim van de Camp, der Mitglied des Verkehrsausschusses im Europäischen Parlament ist, sprach über die transeuropäische Netze und europäische Verkehrspolitik. Transeuropäische Netze sind große Verkehrsverbindungen innerhalb Europas, die zum Beispiel den Hafen von Rotterdam mit dem baltischen Raum verbinden. „Es gibt viele europäische Fördermittel für Verkehrsprojekte in der EU, man muss nur ausgearbeitete grenzübergreifende Konzepte und Ideen in der Europäischen Kommission vorlegen. Dann kann Brüssel unterstützen.“, so van de Camp. Vor allem die Vernetzung zwischen den Ländern, gerade in der Grenzregion Niederlande – Deutschland, sei wichtig.

Die großen Themen der Sitzung des CDU-Landesfachausschusses Europa waren die europäische Verkehrspolitik, transeuropäische Netze und grenzüberschreitende Anliegen. Als Experte war neben dem niederländischen Europaabgeordnete Wim van de Camp (CDA) der Geschäftsführer im Bereich Infrastruktur der Industrie- und Handelskammer (IHK), Eckhard Lammers, vor Ort. Die beiden Experten gaben unter der Leitung von Burkhard Balz, finanzpolitischer Sprecher der Europäischen Volkspartei und Vorsitzender des Europa-Ausschusses, Impulse und Denkanstöße.

Der Geschäftsführer der GVZ Europark Coevorden-Emlichheim GmbH, Ansgar Duling, führte die Mitglieder des Landesfachausschusses durch das riesige Areal und verschaffte einen Überblick über das binationale Projekt. Zahlreiche Unternehmen aus Deutschland und den Niederlanden arbeiten grenzüberschreitend zusammen und nutzen so die Infrastruktur und die geografische Grenzlage optimal. „Mit dem Bau eines neuen Gleisbogens, der das Rangieren der Güterzüge vereinfacht, werden die Verbindungen des Europarks zu den internationalen Eisenbahn-strukturen optimiert.“, freute sich Ansgar Duling. „Das GVZ Europark bietet eine starke Plattform für Unternehmen. Wir profitieren alle von der guten Zusammenarbeit an der Grenze.“, ergänzte der Bürgermeister der niederländischen Gemeinde Coevorden, Bert Bouwmeester.

Der Landesfachausschuss Europa erarbeitet die europapolitischen Positionen der Christdemokraten in Niedersachsen. „Vernetzung über Ländergrenzen hinweg, gerade auch zu unseren direkten Nachbarn, bringt Europa näher zusammen. Sie bringt deutliche wirtschaftliche Vorteile mit sich, die wir aktiv nutzen sollten.“, resümierte Jens Gieseke am Ende der Sitzung.

 

Pressekontakt
Dr. Johannes Lis
Büroleiter von Jens Gieseke MdEP

Europa- und Wahlkreisbüro
Hauptkanal links 42

26871 Papenburg
Tel 0049 4961 9820999

Fax 0049 4961 9820990
Mobil 0049 151 72112764

jens.gieseke-office@ep.europa.eu