Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Sichere Zukunft: Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei Dachser Langenhagen

27.04.2017
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

Berufskraftfahrer sind das Rückgrat der Logistik. Der Logistikdienstleister Dachser kümmert sich aktiv um die Ausbildung und Qualifizierung von neuen Kraftfahrern – ein Job, der im Transport- und Logistikgewerbe stark gefragt ist. Auch in der Dachser-Niederlassung in Langenhagen können junge Menschen das Fahrer-Handwerk von der Pike auf erlernen. Letzte Plätze für den Ausbildungsbeginn September sind noch zu vergeben.

Yasin Simsek saß zum ersten Mal im Sommer 2016 während seines Praktikums in einem Lkw. Danach entschloss er sich zu einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei Dachser in Langenhagen. „Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil ich gern im täglichen Straßenverkehr unterwegs bin. Außerdem ist es ein wichtiger Beruf, damit morgens jeder seinen Lieblingsjoghurt auf den Tisch bekommt.“

Yasin Simsek und ein weiterer junger Kollege absolvieren derzeit bei Dachser in Langenhagen eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer. „Ohne die Fahrer geht bei uns gar nichts“, sagt Michael Zdravkovic, Leiter der Dachser-Niederlassung in Langenhagen. „Sie haben einen vielseitigen und verantwortungsvollen Job, was leider noch allzu oft übersehen wird.“ Wenn nach drei Jahren alle Prüfungen abgeschlossen sind, soll eine Anstellung bei einem lokalen Transportunternehmen folgen. Über eine zweijährige Professionalisierungsphase können sich die Fahrer zudem auch für die Selbständigkeit qualifizieren.

Um den Ausbildungsprozess einheitlich und effizient zu steuern, wurde vor wenigen Jahren die Dachser Service und Ausbildungs GmbH gegründet, in der die Anstrengungen rund um die Ausbildung und Qualifizierung der Kraftfahrer deutschlandweit koordiniert werden. An Niederlassungen in ganz Deutschland werden aktuell 130 Berufskraftfahrer ausgebildet. Dies geschieht auch in Langenhagen in enger Zusammenarbeit mit den lokalen, selbstständigen Transportunternehmen.

Und der Bedarf ist groß: Viele Kraftfahrer werden in den nächsten Jahren aus dem Berufsleben ausscheiden, aufgrund des demographischen Wandels mangelt es jedoch an potenziellen Nachfolgern. Es kommen zudem immer weniger ausgebildete Kraftfahrer von der Bundeswehr und häufig hat der Beruf keinen guten Ruf bei jungen Leuten. Doch wie anspruchsvoll die Tätigkeit tatsächlich ist, zeigen schon die Vorgaben des Gesetzgebers an die Ausbildung und Qualifikation.

„Noch haben wir Plätze frei für den Start des Ausbildungsjahres im August“, ergänzt Michael Zdravkovic. Wer sich bei Dachser ausbilden lässt, lernt alle Bereiche des Transportgeschäfts kennen. Neben viel Fahrpraxis geht es auch in den Umschlag, das Warehouse und zur Disposition. „Wir suchen echte Persönlichkeiten, die für uns unterwegs sind. Fahrer müssen verantwortungsbewusst und zuverlässig sein, aber auch engagiert und gut mit Menschen umgehen können. Die Fahrer sind schließlich das Gesicht zum Kunden.“