Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Kann man Führung lernen? - Ja, man kann. Und wie!

14.03.2016
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

Insgesamt über 250 Teilnehmende (darunter überwiegend Führungskräfte, Personalverantwortliche, Teamleitungen und Projektleitungen) haben sich aufgemacht, genau das zu erkunden und in die Praxis umzusetzen: das eigene Führungsverhalten zu reflektieren, neue Konzepte, Tools und Instrumente für das eigene Führungshandeln zu erproben und in die alltägliche Praxis zu übertragen.

"Gute Arbeit – attraktive Arbeitgeber" war der Titel dieses erfolgreichen Projektes, das vom Land Niedersachen und der Region Hannover gefördert wurde. In insgesamt 50 Einzelveranstaltungen mit über 250 Teilnehmenden und über 6.000 Teilnehmerstunden wurden Qualifizierungen rund um die Themen „Gesund Führen“, „Arbeitgeberattraktivität“ und „betriebliches Gesundheitsmanagement“ durchgeführt. Besonders  erfreulich: auch  etwa 75 weibliche Führungskräfte und weibliche Führungsnachwuchskräfte waren dabei.

Die Themenpalette ging von den Faktoren einer stabilen und affektiven Mitarbeiterbindung über wirksame Kommunikation und Teamentwicklung bis zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement und zum persönlichen Zeit- und Selbstmanagement.

Die stetige Verbindung aus Inputs, aus Vertiefungen in Gruppenarbeit, Reflexionen und vertiefenden Übungen hat dazu beigetragen, dass stets für die Praxis und mit der Praxis gelernt wurde.

Die Qualität der Führung ist entscheidend für die Qualität der Mitarbeiterbindung

Wie ein roter Faden durch alle Veranstaltungen hindurch ist überdeutlich geworden:
Die beste Mitarbeiterbindung gelingt durch authentische, gesunde Führung. Gerade die Führungskräfte der unteren und mittleren Ebene haben maßgeblichen Einfluss darauf, dass Mitarbeiter motiviert sind, dass kooperative und leistungsmotivierte Teams sich den erhöhten Anforderungen im Wettbewerb stellen und dabei tragende Mitarbeiterbindungen (neudeutsch auch: affektive Commitments) entstehen.

Den einen optimalen Führungsstil gibt es nicht

Es gibt ihn  nicht,  den einen richtigen Führungsstil. Der ist situativ, ist je nach Unternehmenskultur, Markterfordernissen und persönlichem Stil jeweils individuell zu finden und zu pflegen. Und genau die Arbeit an diesem individuellen Zuschnitt macht auch die Qualität der eigenen Führungsarbeit aus und motiviert letztendlich auch die Führungskräfte selber.

Mit QUBIC.impuls zu neuen Impulsen

Für alle  Themen rund um wirksame Führung und Kommunikation besteht ein enormer Qualifizierungsbedarf. Unter dem Label: mit QUBIC.impuls zu neuen Impulsen wird  diesem Bedarf Rechnung getragen. Das erste Modul dieser Qualifizierungsreihe startet im Juni unter dem Titel „Wirksame Führung“.

Weitere Informationen zu den durchgeführten Qualifizierungen und der Reihe QUBIC.impuls unter: www.qubic.de

Ansprechpartner:

Dr. Edzard Niemeyer und Dr. Rita Linderkamp, QUBIC-Beratergruppe GmbH, Martha-Wissmann-Platz 3, 30449 Hannover, linderkamp(at)qubic(dot)de, Tel.: 0511-16998883