Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Wir bewegen Deutschland! GVN für parteiübergreifende Unterstützung zur Stärkung des Logistikstandortes Niedersachsen

14.03.2016
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

Hannover (4. März 2016). Wir bewegen Deutschland! Dies gilt gleichermaßen für die Beförderung von Menschen wie auch von Gütern. Die Logistikbranche mit rund 2,9 Millionen Beschäftigten ist eine zukunftsorientierte Wachstumsbranche mit hoher Innovationsdynamik und Arbeitsplatzeffekten

GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic

Logistik in Niedersachsen bzw. im Personen- und Güterverkehr, verfügt über alle Grundvoraussetzungen, die einen attraktiven und leistungsfähigen Logistikstandort charakterisieren. Das gelingt in Zukunft jedoch nur, wenn die Landesregierung nachlegt und die Ideen und Investitionen der überwiegend mittelständischen Verkehrsunternehmen stützt.

Mobilität ist die grundlegende Voraussetzung für eine funktionierende Volkswirtschaft. Unser Wirtschaftssystem ist mit seiner räumlichen Arbeitsteilung und Spezialisierung von einer hochwertigen Verkehrsinfrastruktur abhängig. Die Straße ist das Rückgrat der Mobilität in Deutschland. Als einziger Verkehrsträger kann über sie auch die letzte Meile bedient werden, wodurch Transporte ohne zeit- und kostenintensive Umladevorgänge möglich sind. Es bleibt dabei: Erreichbarkeit ist der maßgebliche Standortfaktor.

„Der Güterverkehr auf der Straße wird in den nächsten 15 Jahren um 40 % wachsen. Unser Land darf nicht unter einer unzureichenden Infrastruktur in seiner Wettbewerbsfähigkeit leiden. Am Ende stellt sich die Frage: Kämpft jede Partei für sich oder gibt es den notwendigen Schulterschluss zugunsten Niedersachsens? Wir appellieren für Letzteres. Parteiübergreifend zum Wohle Niedersachsens!“, sagt GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic.

„Die zentrale Lage des großen Flächenlandes mit der Anbindung an leistungsfähige See- und Binnenhäfen hat Logistikunternehmen erfolgreich werden lassen und wertvolle Arbeitsplätze geschaffen. Industrie und Handel verlassen sich auf diese Branche“, stellt Sokolovic fest. Der GVN erwartet daher über die Parteigrenzen hinausgehende politische Unterstützung zur Stärkung des Logistikstandortes Niedersachsen.

Medienkontakt des GVN:
Michael Pross · Telefon 0511 9626-203 · Telefax 0511 9626-213 · E-Mail: presse@gvn.de
Im Internet finden Sie die Medieninfos unter www.gvn.de