Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Die Zukunft des modernen Kommissionierens hat einen Namen: iGo neo CX 20

14.03.2016
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

(Hamburg, 08. März 2016) – Mit der innovativen Eigenentwicklung iGo neo CX 20 führt der Intralogistikspezialist STILL als erster Flurförderzeughersteller Robotik serienmäßig in die Intralogistik ein. Die intuitive, serienmäßige Kommissionierlösung bietet ein bisher nicht gekanntes Maß an Prozesssicherheit und Effizienz in der Intralogistik.

Präzise bei Hindernissen: Das Fahrzeug weicht Hindernissen autonom aus und handelt situationsabhängig.

Mit seiner innovativen Kommissionierlösung ist das Hamburger Unternehmen auf der LogiMAT 2016 ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Kommissionierer-, Förder-, Hebe, Lagertechnik“ konnte sich STILL mit dem iGo neo CX 20 als „BESTES PRODUKT“ gegen den Wettbewerb durchsetzen.

Der iGo neo CX 20 interagiert mit dem Bediener wie ein Teamkollege und folgt diesem während des Kommissionierens auf Schritt und Tritt. Der Bediener kann sich somit ganz auf die Kommissionierung konzentrieren und ungehindert sowie fehlerfrei arbeiten. In Feldtests hat sich gezeigt, dass der autonome Helfer für eine Zeitersparnis von bis zu 30 Prozent sorgt bei deutlich höherer Pickleistung, da das zeitaufwändige Auf- und Absteigen vom Fahrzeug entfällt.

Basis für den iGo neo CX 20 ist der bereits in vielen Einsätzen bewährte STILL Kommissionierer CX 20 mit einer Tragfähigkeit von zwei Tonnen. Diesem Kommissionierfahrzeug haben die STILL Ingenieure mithilfe intelligenter Robotertechnologie kognitive Fähigkeiten eingehaucht. Das Ergebnis ist ein autonomes System, das optimal auf die Anforderungen von Kommissionieraufgaben, wie zum Beispiel im Einzel-, Ersatzteil- oder Onlinehandel, zugeschnitten ist. Das intelligente Fahrzeug passt sich dem Arbeitsrhythmus des Bedieners an. Es lässt ihm stets den Vortritt – hält aber gebührenden Sicherheitsabstand, so dass sich dieser frei um das Gerät bewegen kann. Als intelligenter Verkehrsteilnehmer reiht sich das autonom im Lager agierende Flurförderzeug unabhängig von individuellen örtlichen Gegebenheiten in den aktuellen Materialfluss ein. Es beachtet an Kreuzungen, bei Hindernissen oder gegenüber anderen Flurförderzeugen die Verkehrsregeln, so dass zum ersten Mal eine sichere Stausituation von autonomen und konventionellen Flurförderzeugen realisierbar ist.

Hier geht es zum vollständigen Beitrag

Kontakt:                     

STILL GmbH

Berzeliusstraße 10

D-22113 Hamburg                 

Jacqueline Wiecker

Telefon: +49 40 73 39-1111 

Telefax: +49 40 73 39-97-1111

jacqueline.wiecker@still.de              

Jürgen Wrusch  

juergen.wrusch@still.de

www.still.de