Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

„Kompakt Logistik“ - Gegen den Nachwuchsmangel in der Logistikbranche

15.07.2015
Aktuelles Netzwerk

Die Fachkräftesituation in den südniedersächsischen Logistikbetrieben ist ebenso wie andernorts seit Jahren angespannt. Vor allem Fahrer und Lageristen fehlen, die entsprechenden Berufsausbildungen sind bei Jugendlichen nicht attraktiv, zumal die Zielgruppe der motivierten Schulabgänger inzwischen von allen

Bild: Lenkungsgruppentreffen der Mitglieder des Netzwerks „Kompakt Logistik“ von links nach rechts: Vasileios Zafeirakos (GKS Kurier Systeme), Christiane Rudolph (Fleischwaren Wulff), Volker Budde (gpdm) Marie Schügl (GWG), Roger Voigtländer (gpdm), Harald Kühn, Michael Steinberg, Ina Rohrsen (alle VR Bank Südniedersachsen)

Die Fachkräftesituation in den südniedersächsischen Logistikbetrieben ist ebenso wie andernorts seit Jahren angespannt. Vor allem Fahrer und Lageristen fehlen, die entsprechenden Berufsausbildungen sind bei Jugendlichen nicht attraktiv, zumal die Zielgruppe der motivierten Schulabgänger inzwischen von allen Wirtschaftszweigen heftig umworben wird.

Ende 2014 haben sich Unternehmen aus dem Großraum Göttingen zusammen getan und das Netzwerk „Kompakt Logistik“ gegründet. Gemeinsam will man die Sache angehen und den Bewerbermarkt oder besser das Bewerberinteresse auf die beteiligten Betriebe lenken. Eine nachhaltige Schulkooperation beispielsweise brauche mindestens ein Jahr und jede Menge Einzelkontakte, bis sie etabliert ist. Und so ist das Netzwerk, dessen Gründungsmitglieder neben GKS die VR Bank Südniedersachsen e.G., die Fleischwaren Wulff GmbH und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH sind, auch aufgestellt. Es geht um eine langfristige Marktbearbeitung, mit immer neuen Ideen und gleichzeitig vielen Routinen.

„Inzwischen konnten wir die ersten der mindestens 12 offenen Stellen mit geeigneten Bewerbern versorgen“, bilanziert Netzwerklenker Volker Budde.

Kompakt Logistik ist selbstverständlich offen für neue Partner, selbst wenn diese nicht direkt aus dem Branchenumfeld kommen. Weitere Informationen lesen Sie hier!