Zum Inhalt springen

    • Google Plus
    • Google Plus
    • Twitter
    • Xing

Mit dem Gabelstapler zur Deutschen Meisterschaft

20.06.2018
Aktuelles Logistikportal Niedersachsen e.V.

Am Sonnabend, 16.06.2018 traten wieder über 100 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer beim Willenbrock StaplerCup in Hannover um die ersten Pläte und die Qualifikation für das Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren gegeneinander an. Thomas Herrmann aus Hankensbüttel siegte vor Andreas Just und Christian Söchtig, beide aus Giffhorn. Beste Frau im Wettbewerb wurde Natalie Gaus aus Hankensbüttel.

Diese drei Sieger des Willenbrock StaplerCups haben sich für die Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren qualifiziert: v.l. Platz 2: Andreas Just aus Giffhorn, Platz 1: Thomas Herrmann aus Hankensbüttel, Platz 3: Christian Söchtig aus Giffhorn.

Hochkonzentriert und auf den Millimeter genau wurde am Sonnabend, 16.06.2018 in Hannover sortiert, manövriert, rangiert und vor allem gestapelt, denn die Willenbrock Fördertechnik GmbH & Co. KG aus Hannover veranstalte wieder die Regionalmeisterschaft im Staplerfahrer Hannover und nordwestliche Niedersachsen, eine von 25 Vorausscheidungen für die Deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin. Bester von insgesamt über 100 angetretenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und damit neuer Regionalmeister wurde Thomas Herrmann von der Firma The Lorenz Bahlsen Snack-World GmbH & Co. KG aus Hankensbüttel. Platz zwei sicherte sich Andreas Just , Rang drei erreichte Christian Söchtig, beide von der Firma Continental TEVES AG & Co. OHG in Giffhorn. Alle drei reisen vom 20. Bis 22. September 2018 nach Aschaffenburg zum Finale des StaplerCup, wo die 63 fähigsten Staplerfahrer aus ganz Deutschland ihren Meister suchen.

Mit Platz 57 im Gesamtranking in Hannover wurde Natalie Gaus (The Lorenz Bahlsen Snack-World GmbH & Co. KG aus Hankensbüttel) beste Frau des Tages. Ob sie sich damit einen von zwölf Plätzen für die Teilnahem an der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen gesichert hat, steht –anders als bei der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, bei der alle Regionalmeisterinnen oder Regionalmeister starten- erst am Ende der Qualifikationssaison Ende August 2018 fest.

Zusätzlich zum Einzelwettbewerb fand auch ein Firmenteam-Wettbewerb statt, an dem 15 Mannschaften teilnahmen. Den 1. Platz errang das Team der Firma Continental TEVES AG & Co. OHG in Giffhorn vor Firma MAN Truck & Bus AG in Salzgitter auf Platz 2und Hornbach Bau- und Gartenmarkt AG in Lehrte mit dem 3. Platz.

„Der sportliche Aspekt und die Würdigung der Leistungen sind natürlich das Wichtigste am StaplerCup. Explizit gewünschter Nebeneffekt ist jedoch eine Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz. Alle Vorschriften, die auch dort gelten, werden im Wettbewerb abgefragt und müssen eingehalten werden. Und je souveräner die Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Geräten umgehen, desto weniger Unfälle passieren in den Betrieben“ erläutert Kai Froböse, Geschäftsführer bei Willenbrock Fördertechnik.

Der StaplerCup ist ein Wettbewerb mit dem Arbeitsgerät Gabelstapler. Gefordert ist Präzisionsarbeit mit den tonnenschweren Maschinen, die optimale Symbiose zwischen Fingerspitzengefühl, Geschwindigkeit und Erfahrung auf den aus dem Berufsalltag der Kontrahenten abgeleiteten Parcours. Antrittsvoraussetzung ist der Besitz eines Führerscheins für Flurförderzeuge, denn ein wesentliches Anliegen des Veranstalters Linde Material Handling ist die Unfallprävention an Arbeitsplätzen mit Gabelstaplern. Die Einhaltung der entsprechenden betrieblichen Sicherheitsvorschriften ist daher Grundlage des Wettkampfreglements, das z.B. Zeitstrafen für Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes oder das Touchieren von Parcoursbegrenzungen vorsieht. Den spannenden Wettbewerb bei Willenbrock verfolgten circa 500 Gäste, Freunde und Familienangehörige, denen außerdem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten wurde.

Pressekontakt:
Birgit Lenk | Leitung Marketing |
Willenbrock Fördertechnik Holding GmbH
Tel. 04 21.54 97-190
E-Mail: birgit.lenk@willenbrock.de
www.willenbrock.de